Christian Prokop: Der Europameistertitel ist keine Selbstverständlichkeit

Handball EM 2018
Foto: Sven Mandel / Wikipedia (CC-BY-SA-4.0)

Knapp drei Monate vor der Handball-EM 2018 in Kroatien hat sich DHB-Trainer Christian Prokop zu dem bevorstehenden Turnier und der deutschen Erwartungshaltung geäußert. Auch wenn die Bad Boys als amtierender Europameister zwangsläufig zum Favoritenkreis gehören, sei eine Titelverteidigung laut Prokop alles andere als selbstverständlich.

Die Vorfreude auf die Handball-EM 2018 in Kroatien wird immer größer. In knapp drei Monaten ist es soweit, dann macht sich die DHB-Auswahl auf den Weg ihren EM-Titel aus Polen zu verteidigen. Im Ausführlichen Interview mit dem Online-Portal sport4final.de, hat sich Nationaltrainer Christian Prokop nun zur bevorstehende EM 2018 geäußert.

Christian Prokop: Eine Verteidigung des Europameister-Titels darf keine Selbstverständlichkeit sein

Der 38-jährige ist sichtlich darum bemüht die hohen Erwartungen auf Seiten der deutschen Fans ein wenig zu relativieren: „Zielstellung ist, dass wir die Vorrunde mit einer möglichst optimalen Punkt-Ausbeute beenden. Das wird eine Herausforderung.“

Prokop betonte zudem, dass die deutsche Vorrundengruppe alles andere als ein Selbstläufer wird: „Ob Slowenien oder Mazedonien mit dem amtierenden Champions-League-Sieger Skopje oder auch Montenegro – wir müssen uns top präsentieren.“ Auch der Fansupport der deutschen Gegner in Kroatien wird deutlich anders aussehen als noch in Polen vor zwei Jahren.

Auch wenn der DHB-Coach sicherlich nichts dagegen hätte den Titel zu verteidigen, normal wäre dies jedoch aus Sicht von Prokop nicht: „Es gibt sehr viele Mannschaften und Nationen, die mit ähnlichen Zielen nach Kroatien reisen werden. Aber eine Verteidigung des Europameister-Titels darf keine Selbstverständlichkeit sein. Das man den Europameister-Titel wiederholt darf auch nicht als Normalität angesehen werden.“

Deutschland trifft in der sog. „Balkan“-Gruppe C in Zagreb auf Slowenien, Mazedonien und Montenegro. Am 13. Januar starten Uwe Gensheimer & Co. mit dem ersten Vorrundenspiel gegen Monenegro mit ihrer Mission „Titelverteidigung“.