DHB-Team: Holger Glandorf fällt erneut mehrere Monate aus

Holger Glandorf
Foto: Armin Kübelbeck / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Bittere Nachrichten für die deutsche Nationalmannschaft und vor allem für Holger Glandorf. Der 34-jährige Rückraumspieler der SG Flensburg-Handewitt fällt mit einer Handverletzung auf unbestimmte Zeit aus.

Das Verletzungspech bei Holger Glandorf hat mal wieder zugeschlagen. Der 34-jährige Rückraumspieler der SG Flensburg-Handewitt hat sich am vergangenen Wochenende beim 30:24-Sieg gegen Leipzig eine Handverletzung am Daumen zugezogen. Übereinstimmenden Medienberichten zu Folge wird Glandorf mehrere Monate ausfallen, wie lange genau ist derzeit noch offen. SG-Manager Dierk Schmäschke äußerte sich wie folgt dazu: „Er fällt mehrere Monate aus. Wie lange können wir noch nicht sagen. Definitiv kann er diese Saison nicht mehr spielen.“

Die laufende Saison ist für den Nationalspieler damit gelaufen. Darüber hinaus wird Glandorf auch die beiden bevorstehenden EM-Qualifikationsspiele gegen Slowenien (3. und 6. Mai) verpassen.

Holger Glandorf, der Pechvogel des deutschen Handballs

Für Glandorf ist dies nicht die erste schwerwiegende Verletzung. Während seiner Karriere hatte diese immer wieder mit schweren Verletzungen zu kämpfen gehabt. 2012 stand der Linkshänder nach einer Ferseninfektion sogar kurz einem Karriereende. Erst nach mehreren operativen Eingriffen feierte dieser sein Comeback. Im Dezember 2014 zog sich Glandorf im Derby gegen den THW Kiel einen Riss der Achillessehne zu und musste anschließend erneut mehrere Monate pausieren.