EM-Gastgeber Kroatien braucht einen Sieg gegen Frankreich für den Einzug ins Halbfinale

Lino Cervar
Foto: Steindy / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

EM-Gastgeber Kroatien bestreitet heute Abend sein bis dato wichtigstes Spiel bei der EURO 2018. Das Team von Lino Cervar benötigt zwingend seinen Sieg gegen Weltmeister Frankreich um sich noch für das Halbfinale zu qualifizieren.

Nicht nur für die deutschen Handballer wird es heute Abend richtig spannend, auch EM-Gastgeber Kroatien hat ein vorgezogenes Endspiel. In Zagreb trifft Kroatien im letzten Hauptrundenspiel auf Weltmeister Frankreich. Nur ein Sieg führt den Titelfavoriten ins Halbfinale.

Kroatien hat bisher eine Heim-EM mit viel Licht und Schatten absolviert. Nach dem furiosen Auftaktsieg gegen Serbien (32:22) folgte auch ein souveräner Erfolg gegen Island (29:22). Zum Abschluss der Vorrundenphase kassierte man jedoch eine etwas überraschende 31:35-Pleite gegen Schweden. Auch zum Auftakt der Hauptrunde tat man sich gegen Außenseiter Weißrussland lange Zeit schwer und setzte sich knapp mit 25:23 durch. Gegen Vize-Weltmeister Norwegen zeigte man sich dann jedoch deutlich verbessert und feierte am Ende einen 32:28-Sieg.

Vor allem der Ausfall von Superstar Domagoj Duvnjak macht Kroatien das Leben schwer. Der 29-jährige Kapitän der Mannschaft hat sich gegen Serbien eine Wadenverletzung zugezogen und seit dem kein Spiel mehr bestritten. Ob Duvnjak bei einem Einzug ins Halbfinale wieder spielen kann ist derzeit noch offen. Kroatischen Medienberichten zu Folge scheint ein Comeback im Laufe des Turniers jedoch nicht vollkommen ausgeschlossen zu sein.
Doch bevor man über ein Duvnjak-Comeback spekuliert, benötigt Kroatien zunächst einen Sieg gegen Frankreich. Allein die Tatsache, dass die Franzosen bisher noch unbesiegt sind zeigt wie schwer diese Aufgabe sein wird. Unmöglich ist dies jedoch sicherlich nicht, denn auch Frankreich hat im Verlauf des Turniers gezeigt, dass man durchaus „schlagbar“ ist. Gegen Norwegen setzte man sich nur knapp mit 32:31 durch.

Es ist nicht das erste Mal, dass die beiden Teams sich in Zagreb in einem wichtigen Spiel gegenüber stehen. Auch 2009, bei der Heim-WM der Kroaten hieß das Finale Kroatien gegen Frankreich, damals setzten sich Nikola Karabatic & Co. durch und beendeten den kroatischen Titeltraum. Auch dieses Jahr könnte ausgerechnet Frankreich erneut den Spielverderber bei einem Heim-Turnier spielen.