EM-Qualifikation 2018: Deutschland gewinnt 32:23 gegen Slowenien

Uwe Gensheimer
Foto: Armin Kübelbeck / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Die deutschen Handballer haben einen großen Schritt in Richtung EM 2018 gemacht. Die DHB-Auswahl feierte am 3. Spieltag in der EM-Qualifikation 2018 einen eindrucksvollen 32:23-Erfolg auswärts gegen Slowenien. Bester Werfer auf deutscher Seite war Uwe Gensheimer mit 11 Toren. Auch Torhüter Andreas Wolff zeigte eine starke Leistung.

Drittes Spiel, dritter Sieg! Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat ihre weiße Weste in der EM-Qualifikation 2018 beibehalten und sich am 3. Spieltag auswärts mit 32:23 gegen Slowenien durchgesetzt. Bundestrainer Christian Prokop feierte damit in seinem ersten Pflichtspiel seinen ersten Sieg.

Das DHB-Team übernahm von Anfang an die Initiative im Spiel und erarbeitete sich bereits nach acht absolvierten Minuten einen 5:2-Vorsprung. Bis zur Halbzeitpause konnte Deutschland diese Führung weiter ausbauen und lag nach 30. Minuten mit 19:12 und +7-Toren in Front.

Auch im zweiten Spielabschnitt dominierte das Team von Christian Prokop das Geschehen und ließ den WM-Dritten nie mehr wirklich rankommen. Zehn Minuten vor Ende der Partie lag Deutschland mit 27:19 in Führung und bereits zu diesem Zeitpunkt war klar, dass die „Bad Boys“ nichts mehr anbrennen lassen werden. Am Ende feierte man einen souveränen 32:23-Erfolg und sicherte sich die wichtigen zwei Punkte.

DHB-Vizepräsident Bob Hanning äußerte sich nach dem Spiel wie folgt zu der deutschen Leistung: „Das war in allen Belangen eine Demonstration von Stärke. Eins der besten Spiele der letzten Jahre. Das Team hat beim EM-Bronzemedaillengewinner gezeigt, wozu es mit Christian Prokop in der Lage ist.“

Spieler der Spiels auf deutscher Seite war (mal wieder) Torhüter Andreas Wolff, der mit seinen unzähligen sensationellen Paraden die Gastgeber immer wieder zur Verzweiflung brachte. Auch Kapitön Uwe Gensheimer zeigte mit elf Treffern und Quote von 100 Prozent eine bärenstarke Leistung. Am kommenden Samstag geht es weiter mit dem Rückspiel gegen Slowenien in Halle/Westfalen. Mit einem weiteren Sieg kann die DHB-Auswahl dann schon das direkte Ticket für die EM 2018 in Kroatien buchen.

EM-Qualifikation 2018: Alle Statistiken zum Spiel gegen Slowenien

Slowenien – Deutschland 23:32 (12:19)

Slowenien: Dolenec (5/3), Bezjak (4), Marguc (3/3), Blagotinsek (2), Janc (2), Zarabec (2), Grebenc (2), Kodrin (1), Mackovsek (1), Poteko (1)
Deutschland: Gensheimer (11/7), Groetzki (4), Weber (4), Wiencek (3), Fäth (2), Pekeler (2), Reichmann (2), Dahmke (2), Drux (1), Lemke (1)