Gruppe D: Dänemark gewinnt gegen Ungarn, Spanien feiert einen Kantersieg gegen Tschechien

Gruppe D: Dänemark gewinnt gegen Ungarn, Spanien feiert einen Kantersieg gegen Tschechien
Foto: Twitter / EHF Euro

Auch in der Gruppe D standen heute die ersten beiden Vorrundenspiele an. Während Spanien einen eindrucksvollen 32:15-Kantersieg gegen Tschechien einfahren konnte, setzte sich auch Dänemark souverän mit 32:25 gegen Ungarn durch. Der dänische Superstar Mikkel Hansen musste dabei jedoch mit einer roten Karte vorzeitig von der Platte.

Spanien wurde im Vorfeld der EM 2018 nicht unbedingt zu dem Top-Favoritenkreis gezählt, doch die Ibrer haben einen eindrucksvollen Start in das Turnier hingelegt und gegen Tschechien direkt ein Ausrufezeichen gesetzt.

Geschlossene Mannschaftsleistung führt Spanier zum hohen Sieg

Auch wenn Spanien als klarer Favorit in das Spiel gegen Tschechien gegangen ist, hätten wohl die wenigsten Experten und Fans damit gerechnet, dass die Furia Roja so eine starke Leistung abrufen wird. Das Team von Daniel Kubes hatte lediglich zu Beginn der Partie leichte Startschwierigkeiten, geriet danach jedoch ins Rollen. Nach 20. Minuten lag man bereits mit 11:6 in Vorsprung und sorgte damit schon Mitte der ersten Hälfte für die Vorentscheidung in der Partie. Zur Pause lag man mit +7 in Front.

In der zweiten Hälfte drehte man dann richtig auf und ließ Tschechien keinerlei Chancen nochmals ran zukommen. Allen voran Ferran Sole war in der 2. Halbzeit der überragende Mann auf der Platte. Nach 45. Minuten lag man mit 26:12 unaufholsam in Führung und am Ende waren es mit 32:15 sogar satte +17 für Spanien.

Bester Werfer für Spanien war Sole mit 5 Toren aus 5 Versuchen. Auch Torhüter Rodrigo Corrales hatte einen guten Tag erwischt und hielt 57 Prozent der Würfe auf seinen Kasten. Insgesamt 11 Spieler konnten sich bei Spanien in die Torschützenliste eintragen, was beweist, dass man auch auf der Bank durchaus gut besetzt ist. Mit 5 Toren aus 12 Versuchen war Stanislav Kasparek der beste Spieler auf Seiten der Tschechen, die letztendlich aber keine echte Chancen hatte.

Dänemark wird seiner Favoritenrolle gegen Ungarn gerecht

Neben Spanien hat auch Dänemark, wie im Vorfeld erwartet wurde, einen Auftaktsieg in der Gruppe D gefeiert. Die Skandinavier setzten sich mit 32:25 gegen Ungarn durch. Bei der WM 2017 in Frankreich hatte Ungarn die Dänen noch aus dem Achtelfinale gekegelt, doch heute gab es für die Madaren nichts zu holen.

In einer ausgeglichen ersten Hälfte lag Dänemark konstant mit 2-3 Toren in Führung und verpasste es nur dank mangelnder Chancenverwertung zur Halbzeitpause noch mehr als nur mit 14:12 in Front zu liegen. Im zweiten Spielabschnitt blieb es nach wie vor relativ knapp, doch Dänemark gab die Führung zu keinem Zeitpunkt aus der Hand. In der 40. Minute beim Spielstand von 20:17 musste Mikkel Hansen vorzeitig die Platte verlassen. Der Rückraumspieler von Paris Saint-Germain kassierte seine dritte Zeitstrafe. Doch auch ohne seinen Superstar kamen die Skandinavier nicht ins wanken, im Gegenteil. Am Ende setzte man sich sogar mit +7 durch.

Bester Werfer auf Seiten den Dänen war Lauge Rassmus Schmidt, der auf 7 Tore bei 8 Versuchen kam. Auch Hansen kam in 40. Minuten auf 6 Tore (10 Versuche). Jannick Green Kjeberg war mit 10 Paraden und eine Quote von 43 Prozent gehaltener Würfe ebenfalls maßgeblich an dem Sieg beteiligt. Bei Ungarn führte Mate Lekai sein Team mit 5 Toren aus 6 Versuchen an.

Spanien trifft am Montag auf Ungarn und wird mit einer Leistung wie heute keinerlei Probleme haben sich zwei weitere Punkte zu sichern. Tschechien bekommt es mit Titel-Favoriten Dänemark zu tun.