Handball-EM 2018: Deutschland gegen Dänemark live in der ARD und Livestream

Handball-EM 2018: Deutschland gegen Dänemark live in der ARD und Livestream
Foto: DHB_Nationalteams / Twitter

Am 2. Hauptrunden-Spieltag trifft die deutsche Handball-Nationalmannschaft heute Abend (18:15 Uhr) auf Olympiasieger Dänemark. Das Team von Christian Prokop benötigt zwingend einen Sieg um weiterhin im Rennen um das Halbfinale zu bleiben. Sie möchten das Spiel live verfolgen? Kein Problem! Das ARD wird die Partie ab 18:00 Uhr live im deutschen Free-TV übertragen und parallel dazu auch im kostenlosen Online Livestream in der ARD-Mediathek.

Nach 22:19-Arbeitssieg gegen Tschechien wartet heute Abend der erste richtige Brocken auf Deutschland in der Hauptrunde. Die Bad Boys treffen in Varazdin auf Dänemark, den amtierenden Olympiasieger und Titelfavoriten auf den EM-Titel. Das Team von Christian Prokop wird eine deutliche Leistungssteigerung benötigen um gegen die Skandinavier zu gewinnen und sich die wichtigen zwei Punkte zu sichern.

Spielt Deutschland als Außenseiter besser?

Auch wenn die DHB-Auswahl im bisherigen Turnierverlauf nicht unbedingt ihren besten Handball gezeigt hat, war der Titelverteidiger stets der Favorit, in allen Begegnungen. Auch jene gegen Slowenien und Mazedonien die „nur“ Unentschieden geendet sind aus deutscher Sicht. Gegen Dänemark sieht dies heute ein wenig anders aus. Erstmals bei der EURO 2018 gehen Uwe Gensheimer & Co. als „Außenseiter“ in ein Spiel und es wird spannend zu sehen, ob man sich in dieser Rolle besser zu Recht findet. Hendrik Pekeler scheint diesbezüglich optimistisch zu sein: „Vielleicht tut uns die Rolle als Underdog gegen die Dänen ganz gut.“ Prokop möchte vor allem eine geschlossen Mannschaftsleistung sehen: „Wir sind stark aufgestellt, aber nur als Team. Man braucht Nervenstärke und Überzeugung, um bestehen zu können.“

Bundestrainer Christian Prokop hat nach dem Tschechien-Spiel erneut eine Veränderung im deutschen Kader vorgenommen. Nach Finn Lemke hat Prokop mit Rune Dahmke einen weiteren Europameister von 2016 nach nominiert und sein Aufgebot damit bereits zum zweiten Mal korrigiert. Der Linksaußen vom deutschen Meister THW Kiel hat vor allem eine Aufgabe: Kapitän Uwe Gensheimer zu entlasten, allen voran in der Defensive. Es liegt zu viel Balast auf den Schultern auf dem Ex-Löwen. Zudem hat Dahmke laut Prokop noch eine weitere positive Eigenschaft, welche das Team gut gebrauchen kann: „Rune ist ein positiver Typ, er bringt viel Energie in eine Mannschaft», sagt der Bundestrainer über Dahmke.“

Gegner Dänemark gehört rein spielertechnische zu den besten Teams bei der EM 2018 und ist nahezu auf jeder Position doppelt besetzt ist. Zudem sind viele Spieler dem deutschen Trainerstab bestens bekannt, ganz elf verdienen ihr Geld in der Bundesliga. Der große Star bei den Dänen ist Mikkel Hansen vom französischen Topclub Paris Saint Germain, Teamkollege von Uwe Gensheimer. Der 30 Jahre alte Rückraumspieler ist mit 21 Treffern auch der bisher beste Dänen-Schütze bei der EM-Endrunde in Kroatien. Die Dänen sind jedoch nicht unbesiegbar, in der Vorrunde kassierte man vollkommen überraschend eine knapp 27:28-Pleite gegen Tschechien. Durch diese Niederlage sind auch die Skandinavier unter Druck geraten mit Blick auf die Runde der letzten vier. Eine weitere Pleite kann man sich faktisch nicht mehr leisten.

Bei Europameisterschaften standen sich die beiden Teams bereits vier Mal gegenüber. Die Bilanz ist ausgeglichen, zwei Mal konnte Deutschland gewinnen, zwei Mal musste man sich geschlagen geben. Das letzte Duell gab es 2016 bei der EURO in Polen. Auch damals stand man sich in der Hauptrunde gegenüber und die Bad Boys feierten einen 25:23-Erfolg und sicherten sich das Halbfinal-Ticket. Der Sieger dieser Partie würde einen sehr großen Schritt in Richtung Semifinale machen, der Verlierer hingegen hätte so gut wie keine Chancen mehr.

Anwurf der Partie ist heute Abend um 18:15 Uhr in der Arena in Varazdin. Das Erste wird die Begegnung live ab 18:00 Uhr im deutschen Free-TV übertragen. Natürlich kann man das Spiel auch im kostenlosen Online Livestream in der ARD-Mediathek bzw. auf sportschau.de verfolgen.