Handball-EM 2018: Deutschland hofft auf einen Patzer von Mazedonien

Kiril Lazarov führt Mazedonien zum 25:24-Sieg gegen Slowenien
Foto: EHF Euro / Twitter

Am heutigen Dienstag steht der 2. Hauptrundenspieltag in der deutschen Gruppe an. Auch wenn die Bad Boys pausieren, sind die Spiele zwischen Slowenien und Spanien, sowie Mazedonien gegen Tschechien durchaus relevant für die DHB-Auswahl. Vor allem das Duell zwischen Mazedonien und Tschechien hat einen direkten Einfluss auf die deutschen Halbfinalchancen.

Auch wenn die deutschen Handballer heute pausieren, werden diese sicherlich gebannt auf das Abendspiel (20:30 Uhr) zwischen Mazedonien und Tschechien blicken. Dieses Duell könnte am Ende darüber entscheiden ob Deutschland den Sprung ins Halbfinale schafft oder nicht. Mit einem Sieg würde Mazedonien einen großen Schritt in Richtung der Runde der letzten vier machen, bei einer Niederlage droht den Mazedoniern das vorzeitige EM-Aus.

Mazedonien muss auf Superstar Kiril Lazarov verzichten

Auch wenn Mazedonien als (klarer) Favorit in das Spiel gegen Tschechien geht, haben die Osteuropäer einen herben Rückschlag zu verkraften. Topstar und Leistungsträger Kiril Lazarov hat sich hat sich bei der 20:31-Klatsche gegen Spanien eine Muskelverletzung zugezogen und fällt für den Rest des Turniers verletzt aus. Der 37-jährige Rückraumspieler aus Nantes war bis dato mit 17 Toren der Zweitbeste Schütze seiner Mannschaft. Es wird spannend zu sehen ob und wie Mazedonien diesen Ausfall kompensieren kann.

Für Tschechien geht es in dem Spiel um so gut wie nichts mehr, denn ein Einzug ins Halbfinale ist nach der 19:22-Niederlage gegen Deutschland nicht mehr möglich. Das Überraschungsteam der EURO wird jedoch sicherlich alles daran setzen um sich ordentlich aus dem Turnier zu verabschieden. Dass Tschechien durchaus in der Lage ist gegen alle Teams bei dieser Handball-EM mitzuhalten hat man bereits in der Vorrunden gesehen, als man Dänemark vollkommen sensationell mit 28:27 besiegte. Auch gegen Deutschland hielt Tschechien lange Zeit gut mit.

Spanien spielt sich warm für das Endspiel gegen Slowenien

Das zweite Spiel in der Hauptrunden-Gruppe II findet zwischen Spanien und Slowenien statt. Anders als bei Mazedonien, geht es für die Iberer in dem Duell gegen Slowenien faktisch um nichts. Selbst einer Niederlage gegen Slowenien reicht Spanien morgen ein Sieg gegen Deutschland für das Halbfinale. Slowenien ist als Tabellenletzter mit einem Punkt bereits ausgeschieden. Es wird spannend zu sehen ob Spanien seine Stammspieler schont für das Spiel gegen Deutschland oder ob man das Spiel gegen Slowenien ernst nimmt.

Wer beide Spiele verfolgen möchte, kann dies problemlos auf sportdeutschland.tv im kostenlosen Online Livestream tun.