Handball-EM 2018: Kroatien gegen Serbien im Livestream

Alfred Gislason: Es wäre besser wenn Domagoj Duvnjak auf die EM verzichtet
Foto: Michael Frey / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Für Gastgeber Kroatien kommt es direkt zum Auftakt der Handball-EM 2018 zu einem echten Spitzenspiel. Das Team von Lino Cervar trifft in Split auf Serbien. Eine Konstellation die vor dem Hintergrund der beiden Nationen sehr viel Brisanz birgt. Die Sicherheitsbehörden vor Ort sind bereits gewarnt. Vor allem Domagoj Duvnajk & Co. stehen unter Druck. Alle Fans im den Handball-verrückten Land erwarten einen Auftaktsieg. Sie möchten das Spiel live verfolgen? Kein Problem! Das Online-Portal sportdeutschland.tv wird die Partie kostenlos im Livestream übertragen.

Nach dem Weltmeisterschaft 2009, bei der man im Finale gegen Frankreich verlor, nimmt Kroatien dieses Jahr einen zweiten Anlauf bei einem Heim-Turnier einen Titel zu gewinnen. Der Europameistertitel ist die einzige Trophäe die den Cowboys in ihrer Sammlung noch fehlt. Die Erwartungen von Fans, Medien und Verantwortlichen auf kroatischer Seite vor der EM 2018 sind groß. Ausgerechnet zu Beginn der EURO trifft Kroatien zudem noch auf Serbien, ein Duell mit viel Brisanz.

Auch wenn der Bürgerkrieg im ehemaligen Jugoslawien knapp 20 Jahre zurück liegt, ist dies kein normales Spiel. Weder für Kroatien, noch für Serbien. Der Sport steht im Vordergrund, aber dennoch ist eine besondere Anspannung auf beiden Seiten zu spüren. Ex-Nationalspieler und -trainer Slavko Goluza äußerte sich diese Woche wie folgt dazu: „Wir tun immer so, als sei das irgendein Spiel. Aber das ist es nicht. Wir werden sie sicher nicht mit Applaus empfangen.“

Es ist nicht das erste Mal, dass die beiden Nachbarländer sich auf der Platte gegenüberstanden und nicht selten wurde diese Spiele leider von teils heftigen Auseinandersetzungen begleitet. Bei der Handball-EM 2012 in Serbien hatten heimische Fans ihre kroatischen Gäste attackiert. Es bleibt nur zu hoffen, dass es heute Abend nicht zu gleichen Szenen in Split kommt.

Rein sportlich betrachtet stehen sich zwei europäische Top-Teams gegenüber, dennoch geht Kroatien als Favorit in das Spiel. Die Mannschaft von Lino Cervar hat zahlreiche Top-Spieler in seinen Reihen. Viele davon standen und oder stehen in der deutschen Handball Bundesliga unter Vertrag. Unter anderem Domagoj Duvnjak. Der Rückraumspieler hat erst im Dezember des vergangenen Jahres sein Comeback nach monatelanger Pause beim THW Kiel gefeiert und ist der Dreh und Angelpunkt im kroatischen Spiel. Mit Duvnjak in Topform gehört Kroatien zweifelsfrei zu den absoluten Top-Favoriten auf den Titelgewinn. Neben „Dule“ wie der 29-jährige genannt wird ist Luka Cindric ein Name der bei der EM ganz groß rauskommen könnte. Der 24 Jahre alte Spielmacher steht beim Champions League-Sieger Skoplje unter Vertrag und gilt als legitimer Nachfolger von Duvnjak. Aber auch auf den Außen hat man mit Manuel Strlek und Ivan Cupic zwei international erfahrene Spieler. Spannend wird es auch zu sehen was Igor Vori als Rückkehr der Mannschaft am Kreis nochmals geben kann. Der Kreos war in den vergangenen Jahren, nach dem Rücktritt von Vori, die größte kroatische Baustellen und Schwäche.

Aber auch Serbien braucht sich mit Blick auf seinen Kader nicht zu verstecken. Mit Darko Dukic aus Kielce hat man auf dem rechten Flügel einen der vermutlich interessantesten Spieler des Turniers in seinen Reihen. Auch „Oldie“ Zarko Sesum vhat mit 31 Jahren nahezu alles erlebt, was es im Handball zu erleben gibt. Der Rückraumspieler stand vier Jahre bei den RN Löwen unter Vertrag und spielt aktuell für Frisch Auf Göppingen in der Bundesliga. Die individuelle Klasse ist sicherlich nicht so groß wie bei den Kroaten, vor allem in der Breite. Dennoch, je länger man das Spiel ausgeglichen hält, desto mehr Chancen hat man am Ende nicht mit leeren Händen dazustehen.

Vier Mal standen sich Kroatien und Serbien seit 2006 gegenüber. Mit 2 Siegen, 1 Unentschieden und 1 Niederlage hat Kroatien die Nase aktuell noch vorne. Das letzte Aufeinandertreffen bei Olympia 2012 in London ging klar mit 31:23 an Kroatien.

Anwurf ist um 20:30 Uhr in Split. Das Spiel wird live im Online Livestream auf sportdeutschland.tv übertragen.