Handball-EM 2018: Slowenien gegen Deutschland live in der ARD und Livestream

Handball EM 2018 Finale
Foto: EHF

Am 2. Vorrundenspieltag bei der Handball-EM 2018 trifft die deutsche Nationalmannschaft heute Abend (18:15 Uhr) in Zagreb auf Slowenien. Mit einem weiteren Sieg würde das Team von Christian Prokop einen großen Schritt in Richtung Hauptrunden-Qualifikation machen. Slowenien hingegen steht nach der Auftaktpleite gegen Mazedonien unter Druck. Sie möchten das Spiel live verfolgen? Kein Problem! Das ARD wird die Partie ab 18:00 Uhr live im deutschen Free-TV übertragen und parallel dazu auch im kostenlosen Online Livestream in der ARD-Mediathek.

Nach dem souveränen 32:19-Auftaktsieg am vergangenen Samstag gegen Montenegro möchte die DHB-Auswahl heute Abend direkt nachlegen und sich vorzeitig für die Hauptrunde bei der EURO 2018 in Kroatien qualifizieren. Während Montenegro kein echter Maßstab für die deutschen Handballer war, wird es gegen Slowenien ein ganz anderes Spiel.

Bob Hanning: Das ist ein Schlüsselspiel für uns

Bereits unmittelbar nach der Gruppen-Auslosung haben sowohl die Spieler als auch die Verantwortlichen beim DHB betont, dass die Partie gegen Slowenien das vermeintlich schwerste Spiel in der Vorrundenphase wird. Der WM-Dritte von 2017 ist laut Kreisläufer Patrick Wiencek ein echter Gradmesser für Deutschland: „Jetzt kommen die Gradmesser. Erst danach wissen wir, wo wir stehen.“ Auch DHB-Vizepräsident Bob Hanning betonte, dass es die Partie gegen Slowenien ein ganz wichtiges Spiel mit Blick auf den weiteren Verlauf des Turniers sein kann: „Das ist ein bisschen unser Schlüsselspiel.“

Das Deutschland jedoch gegen Slowenien gewinnen kann, hat man eindrucksvoll in der EM-Qualifikation 2018 bewiesen, als sich die beiden Teams bereits zwei Mal gegenüber standen. Bei Prokops Pflichtspieldebüt Anfang Mai 2017 setzte man sich in Ljubljana mit 32:23 durch und auch das Rückspiel ging mit 25:20 ging an Deutschland. Bundestrainer Christian Prokop warnte dennoch davor Slowenien auf die leichte Schulter zu nehmen: „Die Erfahrungen helfen etwas, aber das ist Vergangenheit. Wir müssen am oberen Level agieren, um sie zu schlagen.“

Mit Blick auf die Zahlen ist Deutschland jedoch so etwas wie der Angstgegner von Slowenien. Die Slowenen warten seit mehr als zwölf Jahren auf einen Sieg gegen Deutschland. Seither gingen zwölf der 13 Duelle verloren, einmal gab es ein Remis.

Andreas Wolff meldet sich fit

Mit Blick auf das Personal kann Prokop aus dem Vollen schöpfen. Leistungsträger Andreas Wolff hat sich nach seiner Fußverletzung gegen Montenegro wieder fit gemeldet und wird zwischen den Pfosten stehen. Wolff hat bereits im Auftaktspiel gezeigt welcher Faktor er für die Mannschaft werden kann, 2016 war dieser mit seinen Paraden maßgeblich an dem EM-Titelgewinn beteiligt. Der Kieler Profi betonte, dass es wichtig sein wird ruhig zu agieren: „Es wird darauf ankommen, wer den kühleren Kopf hat und konzentrierter ist.“

Anders als gegen Montenegro als nur 4.000 Zuschauer in der Zagreb Arena waren, dürften es gegen Slowenien zwischen 12.000 bis 15.000 werden. Die kroatische Hauptstadt liegt nur wenige Kilometer von der slowenischen Grenze entfernt und dementsprechend werden zahlreiche Fans aus Slowenien erwartet. Es gibt nicht wenige Spieler die von einem echten Hexenkessel sprechen und einem Auswärtsspiel für Deutschland. Es wird spannend zu sehen wie die Bad Boys sich in dieser hitzigen Atmosphäre präsentieren werden.

Anwurf der Partie ist heute Abend um 18:15 Uhr in der Arena Zagreb. Das Erste wird die Begegnung live ab 18:00 Uhr im deutschen Free-TV übertragen. Natürlich kann man das Spiel auch im kostenlosen Online Livestream in der ARD-Mediathek bzw. auf sportschau.de verfolgen.